ABGESAGT *********** Sonderausstellung im NATUREUM „Die letzten ihrer Art? - Amphibien und Reptilien in Mecklenburg-Vorpommern“

15.02.2020

NGM lädt zur Ausstellungseröffnung und zum Vortrag ins Natureum Ludwigslust ein am 31.03.2020

 

Die letzten ihrer Art? - Amphibien und Reptilien in Mecklenburg-Vorpommern

 

 (Referent: Falk Ortlieb – Stäbelow; Ausstellung: Bernd Presch – Güstrow & Dr. Christina Augustin – Rostock)

 

 

Wenn der Winter in seinen letzten Zügen liegt, bereiten sich die ersten Amphibien auf ihren Weg zu den Laichgewässern vor. Bei anhaltenden Nachttemperaturen über fünf Grad über Null kann die nächtliche Wanderung zu den Laichgewässern beobachtet werden. Kraftfahrer sind um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten.

Die Feldherpetologen der Naturforschenden Gesellschaft Mecklenburg e.V., des Landesfachausschusses Feldherpetologie des NABU und des LUNG M-V schaffen durch eine Sonderausstellung, die von April bis Oktober im Natureum Ludwigslust zu erleben sein wird, die Möglichkeit, sich umfassend über die Artenvielfalt und das Leben der Amphibien und der Reptilien zu informieren.

Erdkröte und Laubfrosch, Ringelnatter und Blindschleiche sind den meisten Bürgern unseres Landes aus eigener Beobachtung bekannt. Der Besucher der Ausstellung wird nach seinem Rundgang wissen, dass es in Mecklenburg-Vorpommern aber insgesamt 14 Amphibien- und 7 Reptilienarten zu beobachten gibt.

Darunter auch die Kröte im Tarnanzug – die Wechselkröte, deren weit tragender Paarungsruf von den meisten Menschen nicht als Amphibiennruf erkannt wird. Die Rufe einiger Amphibien, die der Besucher als Quiz erraten soll, darunter auch der der Wechselkröte und der des Laubfrosches, werden in den Ausstellungsräumen Dschungelakustik erzeugen.

Die Ausstellung wird nicht nur die heimischen Frosch- und Schwanzlurche, Schlangen, Echsen und Schildkröten vorstellen, der Besucher wird auch Informationen über deren Fortpflanzung und Entwicklungszyklus erhalten. Schautafeln, lebensnahe Modelle, Präparate (darunter auch ein Saurierei) machen die verborgene Welt der Amphibien und Reptilien erlebbar und sollen den Blick für die Tierwelt am Teich oder am Wegesrand schärfen.

Letztlich werden auch Informationen gegeben, welche praktischen Schutzmaßnahmen jeder Bürger zur Erhaltung der Artenvielfalt von Amphibien und Reptilien in seinem Umfeld leisten kann.

Falk Ortlieb von „Ortlieb ökologische Dienste“, Stäbelow wird die Eröffnung der Ausstellung ab 19:30 Uhr durch den Vortrag „Bedrohte Drachen - die Reptilien Mecklenburg-Vorpommerns unter besonderer Berücksichtigung der Kreuzotter“ bereichern.

Alle Interessenten sind zur Eröffnung der Ausstellung am 31.03.2020 um 18:30 Uhr mit anschließendem Vortrag um 19.30 Uhr eingeladen. Der Unkostenbeitrag beläuft sich für Mitglieder der NGM auf 2 € und für Gäste auf 3 €. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 begrenzt.

 

Text: Bernd Presch (Güstrow) und Dr. Christina Augustin (Rostock)

Fotos: Udo Steinhäuser (Plau)

 

Foto: Ein seltener Anblick - blaue Frösche. Nur zur Paarungszeit sind männliche Moorfrösche blau gefärbt