Mecklenburg Vorpommern vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

MUSEUMSABEND „Die Fauna und Flora des oberoligozänen Consrader Gesteins bei Schwerin“

29.01.2020

NGM lädt zum Vortrag ins Natureum Ludwigslust ein am 18.02.2020

 

„Die Fauna und Flora des oberoligozänen Consrader Gesteins bei Schwerin

 

 (Referentin: Karina Thiede – Parchim)

 

 

Südöstlich von Schwerin, nahe dem Dorf Consrade, befindet sich ein Kiestagebau in eiszeitlichen Schmelzwasserablagerungen. Das Spektrum der vom skandinavischen Inlandeis mitgeführten Gesteine umfasst kristalline und sedimentäre Geschiebe aus allen Erdzeitaltern. Ein besonderer Geschiebetyp tritt hier in Erscheinung, der erst Anfang der 1990er Jahre entdeckt und als Consrader Gestein bezeichnet wurde.

Der rötlichbraune Feinsandstein ist aufgrund seiner besonders gut erhaltenen Fossilien bei Sammlern sehr beliebt. Anhand der überlieferten Meeresfauna können diese Stillwasserablagerungen zeitlich dem Oberoligozän vor etwa 24 Mio. Jahren zugeordnet werden. Neben Schnecken und Muscheln als häufigste Faunengruppe wurden bisher Haizähne, Krebse, Seeigel und Korallen gefunden. Zudem sind neben Anreicherungen von Holzhäcksel und Treibhölzern auch seltene Funde von Blattresten und Bernstein bekannt.

Die Geologin Karina Thiede aus Parchim hat in den letzten 10 Jahren gemeinsam mit ihrem Mann einige fossile Schätze zusammengetragen. In einem bilderreichen Vortrag wird die Fauna und Flora des Consrader Gesteins vorgestellt und mit dem Fossilinhalt des fast gleichaltrigen Sternberger Gesteins verglichen. Fundstücke aus ihrer Sammlung werden als Anschauungsobjekte mitgebracht.

Die Präsentation erfolgt am Dienstag, den 18. Februar 2020 um 19.30 Uhr im Natureum Ludwigslust zu der alle Interessenten eingeladen sind. Der Unkostenbeitrag beläuft sich für Mitglieder der NGM auf 2 € und für Gäste auf 3 €.

 

Text und Fotos: Karina Thiede (Parchim)

 

Foto: Foto: Karina Thiede (Parchim)