Mecklenburg Vorpommern vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

NGM lädt zum Vortrag ins Natureum Ludwigslust ein am 17.04.2018

02.04.2018

NGM lädt zum Vortrag ins Natureum Ludwigslust ein am 17.04.2018

 

Spurenfossilien – Spuren im Sand der Geschichte“

 

(Referent: Dr. Wolfgang Zessin - Jasnitz)

 

Wir lasen es von den Buschmännern im Süden Afrikas und von den Indianern Nordamerikas: An einer Spur kann man erkennen welche Tierart hier vorbeiging, ob es ein männliches, weibliches oder ein Jungtier war, ob es verletzt war, schnell oder langsam ging, lief oder stürmte, vielleicht humpelte, wie lange es her war, als es vorbeikam, wie groß und wie schwer es war und noch vieles mehr. Manche fossilen Spuren lassen regelrecht einen Film ablaufen, der manchmal über 500 Millionen Jahre alt ist. Das ist die Faszination der Deutung von Spuren! In der Zoologie/Paläontologie haben sie eine eigene Nomenklatur und sind fester Bestandteil der Forschung. Sie erzählen etwas über das Verhalten der Tiere, was normalerweise von (Körper-)Fossilien nicht oder weniger zu erfahren ist. Spuren im Sand der Geschichte sind aber auch die menschlichen Hinterlassenschaften, wie Gebäude, Straßen, Namen, technische Geräte und Bauwerke sowie die vielfältigen Veränderungen in unserer Umwelt, die Menschen bis zur Unkenntlichkeit umgestaltet haben. So z.B. auch die kolonialen Hinterlassenschaften im heutigen Namibia, früher für 30 Jahre Deutsch-Südwestafrika. Darüber wird der Vortrag berichten. Der Vortragende bereiste mit seiner Frau viele Male den Süden Afrikas und zeigt in schönen Bildern dieses bis zum heutigen Tage unübersehbar deutsch geprägte Land mit seinen interessanten Spuren. Dabei wird sowohl die Geologie als auch die Zoologie/Botanik und Geschichte vertreten sein.

Alle Interessenten sind zu diesem Vortrag am 17.04.2018 um 19.30 Uhr in das Natureums am Schloss Ludwigslust eingeladen. Der Unkostenbeitrag beläuft sich für Mitglieder der NGM auf 2 € und für Gäste auf 3 €. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 begrenzt.

 

Text und Fotos: Dr. Wolfgang Zessin

 

 

 

 

 

Foto 2:

Die im heutigen Marokko gefundene Spur eines Gliederfüßers aus der Erdaltzeit.